Burgergemeinde Leitbild

Die Burgergemeinde dient der Allgemeinheit, in erster Linie  durch eine naturnahe und nachhaltige Bewirtschaftung und Pflege ihres Burgergutes.
Sie unterstützt Institutionen und Werke, welche der Öffentlichkeit in sozialer und kultureller Hinsicht dienen.
Sie setzt sich ein für den Erhalt ihres Grundbesitzes. Sie betreibt Wohn- und Industriebauförderung mit Baurechten.
Sie sichert den Fortbestand der Landwirtschaft durch Abgabe von Pachtland.
Sie betreibt Wärmeverbunde und nutzt den einheimischen Rohstoff in Form von Energie.
Sie sichert Arbeitsplätze in Verwaltung und Forstbetrieb.
Zudem werden im Forstbetrieb Lehrlinge ausgebildet.
Sie nutzt und verwaltet ihr Vermögen mit Sorgfalt und erbringt auch marktwirtschaftliche Leistungen, um ihre Aufgaben kostendeckend und unabhängig zu erfüllen.
Sie pflegt den Kontakt und die Zusammenarbeit im Gemeinwesen und mit Behörden aber auch mit Verbänden und Genossenschaften.
Entgegen der Einwohnergemeinde finanziert die Burgergemeinde ihre Aufgaben nicht aus Steuereinnahmen sondern vollumfänglich aus Erträgen ihres Vermögend und der Bewirtschaftung des Burgergutes. Zudem ist die Burgergemeinde im Gegensatz zur Einwohnergemeinde steuerpflichtig.

Eckdaten

Im Burgergemeindegebiet wohnhafte BurgerInnen 306
Davon stimmberechtigte 265
Auf der ganzen Welt leben ca Burger 4000-4500
Flächen gesamtes Burgergut 579 ha
Wald 315 ha
Wies und Ackerland 160 ha
Alp und Weideland 65 ha
Unproduktive Fläche (Wege, Gewässer, Plätze und Fels) 40 ha
Hiebsatz 3000 m3
Kuhrechte am Hohniesen 189 Fuss / 34.5 Kuhrechte
Forstbetrieb mit 3 Forstwarten Umsatz CHF 750`000
Badwärme Leistung 150 kWh
Allmendwärme Leistung 320 kWh